Strandfeeling beim Benefiz-Familienfest

Grünes Open-Air lockte zahlreiche große und kleine Gäste ins Soccer4you. Gesammelte Spenden gehen an den Verein „Hilfe zur Selbsthilfe Walldorf e.V.“

Sand unter den Füßen, Sonne im Gesicht und als Highlight ein großes Lagerfeuer: Zum ersten Mal hatten die Grünen Wiesloch zur Familien-Strandparty ins Soccer4You eingeladen. Während Eltern bei Musik und guten Gesprächen im Liegestuhl entspannten, konnten sich die Kinder unter freiem Himmel austoben: Ob mit Schaufel, Bagger und Sandförmchen auf dem „Buddel-Beach“, dem Roller-Slalom-Parcours oder auf Hüpfburg und Spielplatz. Dank eigens kreiertem Kleisterlaugenrezept und selbst gebauten Pusteringen ließen kleine Seifenblasenkünstler metergroße glänzende Kugeln in den Frühlingshimmel steigen. „Wir freuen uns, dass so viele Familien unserer Einladung gefolgt sind und hier heute so viele glückliche Kinder herum springen, das könnte eine sehr schöne Tradition werden“, begrüßte Florian Junker vom Vorstand der Wieslocher Grünen die rund 100 Gäste vor der Strandbühne, darunter auch der grüne Landtagsabgeordnete Hermino Katzenstein und Familie aus Neckargemünd, Bundestagskandidat der Grünen für den Wahlkreis Rhein-Neckar Memet Kilic und Stadträtin Britta Eger. Mit den Musikern auf der Strandbühne kam bei allen die richtige Open air-Stimmung auf. Der Wieslocher Liedermacher Christoph Engelsberger hatte neben seinen eigenen, berührenden Songs auch musikalische Weggefährten wie Alexander Wipfler an der Gitarre und Sänger Alex Rohr mit gebracht. Bei gemeinsamen Coverversionen bekannter Hits von Bob Marleys „Redemption Song“ bis „Wonderful Tonight“ von Eric Clapton wurde zwischen Loungeecken und Palmen mitgeswingt und mitgesungen. Zur „Open stage-Version“ von „Hotel California“ kam mit „Green Coffee“ die zweite Band gleich mit auf die Bühne. Das Gitarren-Gesangs-Duo von Kai Schmidt-Eisenlohr und Kristina Junker spielte das erste Mal unter neuem Namen – ein Hinweis auf das gemeinsame Engagement für die Grünen Wiesloch und „viele Liter Kaffee, die wir schon bei Jam-Sessions zusammen getrunken haben“, sagt Kai Schmidt-Eisenlohr. Der anschließende Auftritt von Zauberer „Maximus der Magier“ war für die vielen kleinen Gäste, die natürlich als Zauberlehrlinge assistieren durften, der Höhepunkt des Abends. Beim Sonnenuntergang über dem großen Lagerfeuer klang eine ausgelassene Strandparty  gemütlich aus, die auch Familien helfen möchte, denen es nicht so gut geht. Am Benefiz-Familientag hatten sämtliche Künstler und Mitwirkende auf Eintritt und Gagen verzichtet und statt dessen um Spenden für den Verein „Hilfe zur Selbsthilfe Walldorf e.V.“ gebeten, der Projekte für Kinder und Familien in den ärmsten Regionen der Welt unterstützt. 100 Euro sind dabei zusammen gekommen.

2017-05-22T18:18:03+00:00